Effektive Kompetenzentwicklung im Blended Learning

Grundprinzipien und Gestaltungselemente

Transfer- und Wirkungsorientierung ist ein wichtiger Gestaltungsgrundsatz der SCIL Academy und unsere Lerndesigns sollen dies bestmöglich unterstützten. Deshalb folgen unsere Module in einem transferorientierten Blended Learning Design. Die folgenden Gestaltungselemente sind dabei zentral:

  • Fundierung theoretisch / konzeptionell sowie empirisch / methodisch
  • Führung und Begleitung durch im Themenfeld ausgewiesene Lernbegleiter:innen
  • Eigenverantwortung und selbstgesteuertes Lernen
  • Aktivierung, kollaboratives Lernen und Vernetzung
  • Praxisbezug und Transferaufträge

Zusammenspiel verschiedener Entwicklungsformate

Die Programme der SCIL Academy integrieren gezielt unterschiedliche Entwicklungsformate: angeleitetes Selbststudium online, Präsenzworkshops und  Blended Webinare.

Selbststudium online

Die Teilnehmenden an unseren Weiterbildungsprogrammen kommen aus unterschiedlichen Bildungskontexten: Schule, Hochschule, berufliche oder betriebliche Bildung. Und sie verfügen über unterschiedlich stark ausgeprägtes Vorwissen zu Kompetenzentwicklung, digitaler Bildung und Bildungsmanagement. Gleichzeitig soll ein flexibler Einstieg in unsere Weiterbildungsprogramme zu jeder Zeit möglich sein.

Die Basismodule, mit denen wichtige Grundlagen für unsere Programme gelegt werden, sind daher als online Selbstlerneinheiten konzipiert. Diese können Sie zeitlich flexibel und Ihrem persönlichen Lernpfad folgend bearbeiten.

Präsenz-Workshops

In den Präsenz-Workshops bearbeiten Sie ein selbst definiertes kleines Projekt -  begleitet durch die Fachexperten von SCIL. Wir stellen die hierzu erforderliche Werkstatt-Umgebung bereit und unterstützen bei den verschiedenen Schritten – von der Formulierung des Entwicklungsziels über die Konzeptarbeit bis hin zum Durchspielen eines Szenarios.

Unsere 3-tägigen Workshops finden jeweils im Juli und im Dezember statt. Sie weisen die folgende Struktur auf:

 

Sie erhalten ca. 2 Wochen vor dem ersten Präsenztag eine E-Mail mit den wichtigsten Informationen (Uhrzeit, Ort, evtl. Besonderheiten bei der Anreise) und mit Hinweisen zu den Unterlagen und Aufgaben für die Selbststudiumsphase.

Typische Elemente sind:

  • Orientierung im Thema;
  • Aufbau von Basiswissen;
  • Entwicklung Ihrer Ideen für das eigene Vorhaben.

Die Durchführung erfolgt in St.Gallen zu den folgenden Zeiten:

  • erster Tag jeweils 10.00 – 17.00 Uhr
  • zweiter und dritter Tag jeweils 09.00- 17.00 Uhr

Die Workshops bieten eine gemeinsame Grundstruktur, gleichzeitig aber auch Freiraum für die Arbeit am jeweils eigenen Vorhaben.

Blended Webinare

Unsere kompakten Blended Webinare ermöglichen ein zügiges Einarbeiten in die verschiedenen Vertiefungsthemen der Weiterbildungsprogramme. Teile dieser Module werden im angeleiteten, mediengestützten Selbststudium (Vorbereitung) sowie über Transferaufträge (Nachbereitung) absolviert. Hierfür ist es erforderlich, dass die Teilnehmenden entsprechend Zeit aufwenden:

  • ca. 3 Std. für die eigenständige Vorbereitung,
  • ca. 8 Std. für die beiden Webinar-Termine,
  • ca. 4 Std. für die Arbeit am selbst gewählten Transferauftrag (mit schriftlichem Feedback) und
  • ca. 1.5 Std. für die gemeinsame Abschluss-Sitzung.
Strukturelemente Blended Learning Design

Sie erhalten bei jedem Modul ca. 1 Woche vor dem ersten Online-Termin eine E-Mail mit den wichtigsten Informationen (Uhrzeit, URL, etc.) und mit Hinweisen zu den Unterlagen und Aufgaben für die Selbststudiumsphase.

Typische Elemente sind:

  • Orientierungsrahmen zum Thema;
  • Aufbau von Basiswissen;
  • Reflexion von Herausforderungen & Problemstellungen im eigenen Arbeitsfeld;
  • Formulierung persönlicher Entwicklungsziele für das jeweilige Modul.
  • erster Termin jeweils 08.30 – 12.30 Uhr (online)
  • zweiter Termin jeweils 13.15 – 16.00 Uhr (online)

Trainer-geführtes und kollaboratives Lernen im online-Kursraum (Webinar).

Typische Elemente sind:

  • Vorgehensmodelle;
  • Arbeitshilfen;
  • Aufträge & Übungen;
  • Einzel-, Tandem- und Gruppenarbeiten in Breakout-Rooms;
  • Transferauftrag: Hinführung & vorbereitende Aktivitäten.

Nach der Vertiefungsphase startet die Transferphase mit der Bearbeitung einer individuell gewählten Problemstellung bzw. mit einer Herausforderung aus der eigenen Praxis.

Transferarbeit

  • “Mini-Projekt» zum Thema des Moduls;
  • Einreichen zum definierten Termin;
  • schriftliches Feedback von Seiten der Lernbegleiter:innen / Fachexpert:innen.

Abschluss-Sitzung:

  • Jeweils von 16.30- 18.00 Uhr;
  • geführte Verdichtung von Arbeitsergebnissen;
  • angeleitete Reflexion von Erfahrungen aus der Transferphase;
  • themenspezifisches Coaching;
  • Klärung von offenen Fragen;
  • Ausblick auf die persönliche Weiterentwicklung zum Modulthema.
north